Wie wählt man eine Brutmaschine aus?

Die automatische Brutmaschine ist ein Gerät zur Automatisierung und Erleichterung des Prozesses des Ausbrütens und Schüpfens von Eiern, der in der Regel auf natürliche Weise von der Henne durchgeführt wird.

Der Inkubations- und Schlüpfzyklus dauert bei Hühnereiern etwa 21 Tage (18 Tage Inkubation und etwa 2-3 Tage Schlüpfen bei Hühnern). Die Brutmaschine hat zum Ziel, die von der Henne geschaffene Umgebung zu reproduzieren und so sicherzustellen, dass die Eier die richtige Temperatur, Feuchtigkeit und Belüftung für Wachstum und Schlupf haben.

FIEM_Brutmaschine_MG70/100_Family_MINI_LED
FIEM – Brutmaschine MG70/100 Family MINI LED

Die sechs Hauptparameter, die bei der Auswahl Ihres Inkubators berücksichtigt werden müssen, sind :

  1. Das Vorhandensein oder Fehlen der Schlupffunktion.
  2. Die Kapazität des Inkubators, ausgedrückt als die maximale Anzahl von Eiern pro Tierart.
  3. Das Vorhandensein oder Fehlen eines automatischen Eierwendesystems.
  4. Die Art der Temperatur-Prüfvorrichtung: digital oder analog.
  5. Das Befeuchtungssystem.
  6. Die Isolierung des Inkubators.
Mit oder ohne Schlupffunktion:

Das erste Kriterium, das bei der Wahl eines automatischen Inkubators zu berücksichtigen ist, ist, ob er über ein integriertes Schlüpfsystem verfügt oder nicht. Bereits heute ist die Mehrzahl der von den Herstellern produzierten Inkubatoren mit einem integrierten Schlüpfsystem ausgestattet. Während der Schlupfzeit (ca. 2-3 Tage) müssen die Eier nicht gewendet werden und der Feuchtigkeitsgehalt muss deutlich erhöht werden.

FIEM_Schlupfbrüter_MG50H_MINILCD
FIEM – Schlupfbrüter MG50H MINILCD

Wenn Sie sich für eine Brutmaschine mit einer Schlupffunktion entscheiden, brauchen Sie nur die Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen in Ihrem Brutkasten zu ändern, um die perfekte Umgebung für das Schlüpfen Ihrer Eier zu erhalten.

Wenn Sie die Eier in eine speziell dafür vorgesehene Maschine legen möchten, die von Ihrer Brutmaschine getrennt ist, benötigen Sie einen Schlupfschrank, der die gleiche Anzahl von Eiern aufnehmen kann wie Ihre Brutmaschine. Dies kostet zwar etwas mehr, erlaubt Ihnen aber, sofort einen neuen Inkubationszyklus zu beginnen, ohne darauf zu warten, dass die Eier aus dem vorherigen Zyklus schlüpfen.

Die Kapazität des Inkubators: wie viele Eier pro Tierart?

Die Kapazität der auszubrütenden Eier variiert von einem Modell zum anderen, so kann jeder Landwirt den automatischen Inkubator an sein Tätigkeitsvolumen anpassen lassen.

Eine Brutmaschine hat je nach Eityp eine unterschiedliche Kapazität. Beispielsweise entsprechen 50 Hühnereier etwa 40 Truthahneiern, 46 Wachtel- und Rebhuhneiern usw.

Daher hängt die Wahl der Kapazität Ihrer Brutmaschine von der Anzahl und Art der Eier ab, die Sie jedes Jahr produzieren möchten. Für den nicht-professionellen Gebrauch erfüllen Brutmaschinen mit einer Kapazität von 12 Eiern oder 24 Eiern im Allgemeinen die Erwartungen perfekt. Wenn Sie jedoch im Durchschnitt zwischen 50 und 100 Küken pro Jahr produzieren möchten, müssen Sie eine Brutmaschine wählen, der für mindestens 48 Eier geeignet ist. Für die industrielle Produktion ist es besser, Modelle mit einer noch höheren Kapazität zu wählen.

Die Hersteller von Brutapparaten geben in der Regel die Kapazität ihrer Modelle an, die von der Art der Eier abhängt.

FIEM_Brutmaschine_Smart_Digital_24
FIEM – Brutmaschine Smart Digital 24
Automatisches Wenden von Eiern:

Während der gesamten Inkubationszeit (etwa 18 Tage für die Henne, 25 Tage für den Truthahn, …) müssen die Eier mehrmals täglich (mindestens zweimal) gewendet werden, wobei die empfohlene Temperatur beibehalten werden muss.

Das Wenden kann automatisch erfolgen, mit automatischen Wendesystemen, die mit Hilfe eines kleinen Motors arbeiten, der die Körbe oszillieren lässt, oder manuell, direkt durch den Benutzer, indem er die Eier eins nach dem anderen wendet.

Vollautomatische Brutmaschinen sparen Zeit und sind am zuverlässigsten, um eine ausgezeichnete Schlupfrate zu gewährleisten.

R3_Campo24_Brutmaschine
Campo24 – R3 Brutmaschine, vollautomatisch, 48 Hühnereier, 192 Wachteleier
Digitales oder analoges Temperatur-Steuersystem:

Bis zum heutigen Tag verwenden viele Inkubatoren noch ein altes Säulenthermometer. Dies erfordert eine ständige Überwachung durch den Bediener, und ein manuelles Eingreifen ist erforderlich, wenn die Temperatur steigt oder fällt.

Die meisten Bediener bevorzugen daher das digitale Kontrollsystem, das es ermöglicht, die Temperatur im Inneren des Inkubators über ein einfaches Display (LCD, Mini-LCD, Smart Digital, …) zu regeln.

Befeuchtungssystem:

Feuchtigkeit spielt eine grundlegende Rolle bei der Inkubation. Es ist vorzuziehen, Modelle mit modulierbarer Feuchtigkeitskontrolle zu wählen, da diese je nach Rasse und Inkubationszeit variiert.

Für den professionellen Gebrauch ist es jetzt möglich, mit Ihrer Brutmaschine ein komplettes Automatisches Befeuchtungs-Kit mit externem Befeuchter anzufordern (kompatibel mit digitalen Inkubatoren mit LCD- oder Mini-LCD-System).

Isolierung des Inkubators:

Dieser letzte Parameter ist sehr wichtig, wenn der Inkubator in einer kalten Umgebung aufgestellt wird: wie in einem Keller, einer Hütte oder sogar im Freien. In diesem Fall ist es ratsam, einen gut isolierten Inkubator zu kaufen, auch wenn der Preis etwas höher sein kann.

Maino_Brutmaschine_PROX18450/540DU
Maino – Brutmaschine PRO X18 450/540 DU
Fazit:

Für eine erfolgreiche Brut, muss eine konstante Temperatur von 37,5°C im Inneren der Brutmaschine aufrechterhalten werden, mit einer zulässigen Schwingung von nur 0,2°C.

Dazu ist es unerlässlich, dass auch die Außentemperatur möglichst konstant bleibt (zwischen 18 und 25°C). Die innere Feuchtigkeit ist ebenfalls sehr wichtig und sollte zwischen 45 und 55% liegen.

Die meisten Hersteller von Brutapparaten geben auf ihrem Produktblatt die Kapazität der Eier zum Ausbrüten (und Schlüpfen, wenn möglich) sowie die optimale Temperatur an, die in beiden Phasen für die verschiedenen Tiere empfohlen wird.

Farmitoo Deutschland und Farmitoo Österreich bieten ein breites Angebot an Brutmaschinen von vielen verschiedenen Herstellern an, u.a. FIEM, Borotto, Maino, Campo24, usw.

Für weitere Fragen lassen Sie sich gerne von unserem Farmitoo-Kundenservice beraten!

Leave a Reply

Your email address will not be published.