Krummes Obst und Gemüse für jede Küche von Querfeld

Hallo Adrian, zunächst einmal vielen Dank für deine Zeit und deine Bereitschaft dieses Interview zu führen. Beginnend würde ich dich gerne bitten “Querfeld” vorzustellen.

Sehr gerne! Wir von Querfeld retten Obst und Gemüse, welches aufgrund von ästhetischen Besonderheiten nicht im Handel landet. Wir finden, dass diese wichtigen Ressourcen nicht verschwendet werden sollten und wollen Kund*innen wieder näher mit Erzeuger*innen zusammenbringen. Wir liefern die krummen Veggies an Großküchen und Kantinen, aber auch direkt an Privathaushalte. Unsere Vision ist es, eine faire und nachhaltige Lebensmittelversorgung für alle zu schaffen.

Wie seid ihr auf die Idee, die zur Gründung von “Querfeld” geführt hat, gekommen?
Es werden knapp 30 % der Ernte schon aussortiert bevor die Veggies überhaupt im Handel landen. Auf dieses Problem der Lebensmittelverschwendung haben drei Designstudenten aufmerksam machen wollen und haben diese besonderen Produkte in Szene gesetzt. Einige dieser Fotos sind zum Beispiel auf unserem Instagram-Kanal zu finden (@querfeld.bio). Aus diesem Ansatz und der Motivation weiterer Akteure hat sich Querfeld im Jahre 2016 gegründet. Das Obst und Gemüse wird zum Beispiel wegen Schalenfehlern aussortiert, weil es zu groß oder zu klein ist, oder eben zu krumm. Diese natürliche Vielfalt hat jedoch einen wunderbaren Geschmack und sieht richtig schön und besonders aus – erfährt jedoch nicht die nötige Wertschätzung. Diese leckeren Veggies möchten wir wieder zurück auf die Teller bringen. Wir sind ein Team von engagierten Menschen, die sich tagtäglich für mehr Lebensmittelwertschätzung einsetzen.

Feldbotschaft von Querfeld

Welche Produkte und/ oder Dienstleistungen bietet ihr an und wie setzt sich der Preis der Produkte zusammen?

In größeren Mengen liefern wir an Kantinen und Großküchen und haben verschiedenes Obst und Gemüse im Angebot, je nachdem was gerade Saison hat. 

In kleineren Mengen gibt es bei Querfeld gemischte 3 kg oder 5 kg Tüten zu retten. Diese liefern wir mit der Feldbotschaft direkt an Privathaushalte, ins Büro, oder in die Kita. Eine gemischte 3 kg-Tüte mit Obst und Gemüse gibt es zum Beispiel für 11,90€ über unseren Feldbotschafts-Shop. Wir stellen jede Woche einen abwechslungsreichen Tüteninhalt zusammen – mit frischen Veggies in Bio-Qualität. Für die letzten Kilometer innerhalb von Berlin nutzen wir so gut es geht Lastenräder. Und natürlich möchten wir auch den Erzeuger*innen einen fairen Preis zahlen. Wir haben langfristige Beziehungen zu den Erzeuger*innen und bieten ihnen somit die Möglichkeit die gesamte Ernte abzusetzen, sodass die reingesteckte Arbeit und die Ressourcen entsprechende Wertschätzung finden.

Welche Zielgruppe habt ihr? Wie erreicht ihre diese, sprich welche Vertriebskanäle nutzt “Querfeld”?

Also erstmal: Jede*r kann mitretten! Als Großküche oder Kantine kann bei Querfeld ab 75 kg bestellt werden. Als Privathaushalt gibt es unsere krummen Schätze zum Beispiel über die Feldbotschaft. So können wir alle gemeinsam etwas gegen die Lebensmittelverschwendung tun! Und das geht so: Jeder kann eine Feldbotschaft eröffnen, ob Café, Kita oder Privatperson. Nun kann entschieden werden ob die Feldbotschaft für alle zugänglich ist oder mit einem Code nur für bestimmte Personen zugänglich sein soll. Jetzt kann in der Feldbotschaft eine Tüte mit krummen Veggies bestellt werden und in der nächsten Woche in der Feldbotschaft abgeholt werden. Finde einfach eine Feldbotschaft in deiner Nähe, oder eröffne selber eine (querfeld.bio). Jeder kann sich stark machen für mehr Lebensmittelwertschätzung, damit unsere Ressourcen, wie CO2, Fläche, Wasser und eben Lebensmittel, nicht verschwendet werden. 

Tüten mit krummen Gemüse

Abschließend würde uns sehr interessieren, welche Projekte und Ziele ihr für die Zukunft habt, sowie wie können Initiativen und Unternehmen wie Querfeld die Ernährung und auch die Landwirtschaft von morgen verändern? 

Wir möchten mit Querfeld eine faire und nachhaltige Lebensmittelversorgung für alle sicherstellen. Dazu arbeiten wir mehr und mehr mit Fahrradlogistiker*innen zusammen, um möglichst CO2-neutral zu liefern. Zudem planen wir ein stabiles System mit Pfandkisten umzusetzen, um Verpackungen zu reduzieren. Außerdem streben wir zukünftig an, eine Purpose Company zu werden, sodass unsere Gewinne entweder ins Unternehmen reinvestiert werden, oder in andere nachhaltig wirtschaftende Unternehmen. In der Landwirtschaft wachsen natürliche Produkte, die schwankenden Wetterbedingungen ausgesetzt sind und die eigentlich nicht genormt werden können. Denn das Obst und Gemüse ist „designed by nature“. Hier muss ein Umdenken stattfinden, denn diese Naturprodukte sind genau richtig so wie sie sind. Es gibt schon viele Unternehmen und Bewegungen, die sich aktiv für eine Veränderung unserer aktuellen Situation einsetzen – für Klimagerechtigkeit, mehr Lebensmittelwertschätzung, bewussteren Konsum, CO2-Reduktion, etc. Allerdings brauchen wir noch viele weitere Akteure in allen Bereichen! Wir sind der Überzeugung, dass wir gemeinsam etwas verändern können und jeder einen Teil dazu beitragen kann.

Ich danke dir sehr herzlich für Deine Zeit und wünsche dir sowie Querfeld alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Erfolg.

Danke und ebenso alles Gute! 

Leave a Reply

Your email address will not be published.