Investitionen in eine grüne Zukunft mit Econeers

Schönen guten Tag Herr Ranscht, zunächst einmal vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Bereitschaft dieses Interview zu führen. Beginnend würde ich Sie gerne bitten “Econeers” vorzustellen.

Wie ist es zu der Gründung von “Econeers” gekommen?

Für diese Antwort muss ich ein bisschen ausholen: Im Jahr 2011 haben wir Seedmatch als Plattform für Unternehmens-Crowdinvesting gegründet. Als Deutschlands erste Plattform für Crowdinvesting hat Seedmatch die Investitionsmöglichkeiten in Startups und Wachstumsunternehmen demokratisiert. 2013 kam dann unsere Plattform Econeers für Crowdinvesting in nachhaltige Projekte hinzu. Econeers geht einen Schritt weiter und richtet sich an alle, die Wert auf eine sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvolle Form der Kapitalanlage legen. Das zeigt sich auch im Namen. Econeers setzt sich zusammen aus den englischen Begriffen “Ecology” – zu deutsch “Ökologie” und “Pioneers” – also Pioniere. Wir sehen unsere Nutzer und Projekte als Pioniere, die gemeinsam nachhaltiges Handeln und Wirtschaften voranbringen.

Welche Dienstleistungen bietet Econeers an?

Wir bieten zukunftsträchtigen, grünen Projekten eine Plattform zur Finanzierung. Dadurch haben Anleger und Anlegerinnen die Möglichkeit, an der Wertschöpfung umweltfreundlicher Energieerzeugung und nachhaltiger Wirtschaft teilzuhaben und festverzinste Investitionen mit finanzieller und gesellschaftlicher Rendite zu tätigen.

Johannes Ranscht, Geschaftsführer der OneCrowd Group

Wie gestaltet es sich die Zusammenarbeit mit einem Start-Up oder einer anderen Form eines Unternehmens, das eine Kampagne mit Ihnen starten will? 

Ganz einfach: Die Unternehmen, die auf Econeers eine Crowdinvesting-Kampagne starten wollen, melden sich bei uns oder schreiben eine E-Mail mit einer Beschreibung des zu finanzierenden Unternehmens. Bei der Auswahl orientieren wir uns an einem Kriterienkatalog, der unsere Werte und Ansprüche an nachhaltige und erfolgreiche Projekte und Unternehmen widerspiegelt. Wir berücksichtigen alle drei Ebenen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Für uns kommt also eine Zusammenarbeit vor allem dann in Frage, wenn die Projekte oder Unternehmen auf Energieversorgung durch regenerative Energien setzen, auf Energieeffizienz oder eine ressourcenschonende Betriebsführung achten, Emissionen vermeiden und/oder neben ihrem wirtschaftlichen Selbstzweck zusätzlich sozial handeln.

Haben sich beide Seiten für ein Crowdinvesting auf Econeers entschieden, dann beginnt eine intensive Zusammenarbeit. Mit dem Start in die Fundingvorbereitung müssen Verträge und rechtliche Dokumente erstellt, das Fundingvideo gedreht und weitere Präsentationsunterlagen und Marketingmaßnahmen vorbereitet werden. Wenn das alles geschafft ist, stellen wir unser neues Funding der Crowd vor. 

Wie kann ein Start-Up in dem Agritech-Bereich besonders punkten? 

Am einfachsten punkten kann man mit Engagement für den Umweltschutz. Bei Econeers haben wir bisher zwei Schwerpunkte: erneuerbare Energien und nachhaltig angebaute und produzierte Lebensmittel. Abseits der beiden bisherigen Punkte sind jedoch auch viele andere Branchen denkbar, aus denen wir grüne Unternehmen finanzieren könnten. Wichtig ist auch, dass wir unseren Investorinnen und Investoren die Möglichkeit bieten wollen, vom wirtschaftlichen Potenzial grüner Geldanlagen zu profitieren. Daher muss das Zusammenspiel aus dem Erfüllen unserer Nachhaltigkeitskriterien und dem Renditepotenzial stimmen. 

Ein besonders erfolgreiches Beispiel ist die Crowdinvesting-Kampagne von the nu company. Das Unternehmen produziert nachhaltige Schokoriegel sowie Proteinshakes in plastikfreien Verpackungen und unterstützt mit jedem verkauften Produkt ein Aufforstungsprojekt auf Madagaskar. Dem Food-Startup gelang Ende 2019 eine der schnellsten Finanzierungsrunden seit Bestehen der Plattform Econeers. In weniger als einem Tag erreichte the nu company die Fundingschwelle und nur elf Tage später sein Fundingziel von 500.000 Euro.

Wie erreichen sie dann Ihre Investoren und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit diesen? 

Econeers hat über 11.000 registrierte Nutzer und Nutzerinnen, die schon mehr als 14 Mio. Euro in nachhaltige Unternehmen und Projekte investiert haben. Damit konnten bereits rund 25 Projekte und Unternehmen erfolgreich finanziert werden. Wir sprechen mit unserem Angebot sowohl private als auch professionelle Investoren an. Schon mit einer kleinen Summe, ab 250 Euro, kann man bei Econeers in ein grünes Projekt investieren, ein nachhaltiges Unternehmen unterstützen – und von den Zinsen profitieren. 

Abschließend würde uns sehr interessieren, welche Projekte und Ziele ihr für die Zukunft habt, sowie wie Initiativen und Unternehmen wie Econeers die Finanzierung von Agritech-Unternehmen von morgen verändern können? 

Zukünftig wollen wir unser Produktportfolio erweitern, um auf unserer Plattform grüne Crowdinvesting-Projekte und Anleger, die mit ihrem Kapital nicht nur Rendite erwirtschaften, sondern auch Nachhaltigkeit fördern wollen, zusammenzubringen. Unsere Vision ist eine Gesellschaft, in der die Ökologiewende von einer breiten Basis gelebt und mitgestaltet wird. Um das zu erreichen, wollen wir das Crowdinvesting nicht nur als attraktive Geldanlage positionieren, sondern auch als Möglichkeit, um gemeinsam eine nachhaltige Zukunft zu formen.

Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Zeit und wünsche Ihnen sowie Econeers alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.