FarmInsect – die automatisierte Lösung für die regionale Insektenzucht

Guten Tag Herr Baumann, zunächst einmal vielen Dank für Ihre Zeit und Ihrem Interesse an einem Interview. Können Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vorstellen?

Meine Name ist Thomas Baumann (40 Jahre, Familienvater) und ich bin bei FarmInsect für den Bereich Sales und Business Development verantwortlich.

FarmInsect ist ein Startup Unternehmen und wir bieten automatisierte Lösungen für die regionale Insektenzucht beim Landwirt als Tierfutter für Hühner, Schweine und Fische an. Zusätzlich liefern wir die passenden Jungtiere und vermarkten auch die fertigen Larven der Schwarzen Soldatenfliege.

Wie ist die Idee von FarmInsect entstanden?

Unsere beiden Gründer, Thomas Kühn und Wolfgang Westermeier hatten gemeinsam die Idee für FarmInsect. Da in der Landwirtschaft weltweit der größte Teil der klimaschädlichen Emissionen entstehen, lag es für die beiden nahe, dass sie hier einen großen Imapct für die Nachhaltigkeit haben können.

Wie funktioniert Ihr Geschäftsmodell?

Mit FarmInsect wollen wir Tierhaltung nachhaltiger und effizienter gestalten. Dazu nutzen wir Insekten und die Konzepte der Kreislaufwirtschaft. Die Herausforderungen und Bedürfnisse der Landwirte stehen dabei im Mittelpunkt unserer Bestrebungen. Mit unserem innovativen Ansatz für die regionale Insektenzucht wollen wir Landwirten die Perspektive eröffnen ihre Proteinfuttermittel selbst herzustellen. Durch die regionale Produktion von Nutzinsekten als Tierfutter wird die Kreislaufwirtschaft wieder auf den Bauernhof zurückgebracht. Zusätzlich werden, durch die regionale Produktion, Lieferketten völlig neu definiert. Widerstandsfähige, regionale Cluster lösen die vom Weltmarkt abhängigen Lieferketten des 20ten Jahrhunderts ab. Wir bei FarmInsect helfen Ihnen dabei, das Potenzial einer modernen Landwirtschaft mit regional integrierten Stoffkreisläufen für Ihren Betrieb zu erschließen.

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen für ein Start-up im Agrarbereich?

Die Herausforderungen sind zum einen, dass wir ein völlig neues Produkt mit einer neuen und weitestgehend unbekannten Technik produzieren. Hier ist teilweise viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

Welche ökologischen Vorteile bietet die regionale Insektenzucht?

Durch unsere Lösung können Landwirte bis zu 20 % Ihrer Kosten für Futtermittel einsparen. Gleichzeitig profitiert der Betrieb durch eine bessere Nährstoffbilanz und einem höheren Tierwohl. Wir unterstützen dabei den Landwirt von Anfang bis Ende. Das Maschinenkonzept ist so gestaltet, dass es sich in jede Betriebsinfrastruktur einbinden lässt. Eine intuitive IT-Plattform überwacht alle wichtigen Prozessschritte und führt den Landwirt Schritt für Schritt durch den Produktionsprozess. So kann jeder, auch ohne Vorkenntnisse, erfolgreich mit der Insektenproduktion durchstarten.

Abschließend würde uns sehr interessieren, welche Projekte und Ziele Sie für die Zukunft anstreben?

Für die Zukunft werden wir neben dem Verkauf der Anlagen und der Jungtiere auch eine Plattform implementieren, auf der wir die gemästeten Larven vieler unserer Kunden bündeln und vermarkten. So wollen wir auch zu einem der größten Insektenproteinhändler in der EU werden.

Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Zeit und wünsche Ihnen sowie FarmInsect weiterhin viel Erfolg!

Leave a Reply

Your email address will not be published.