Elektrischer Holzspalter oder Zapfenwellen-Antrieb – Treffen Sie Ihre Wahl

Der Winter steht vor der Tür. Es wird Zeit, dass Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie in diesem Jahr heizen wollen. Wichtig zu wissen, wenn Sie noch unentschieden sind: Ein Kaminfeuer oder auch ein Scheitholzkessel ist nicht nur gemütlich, sondern sparen auch Geld. Das Heizen mit Holz ist deutlich billiger als mit Gas, Strom oder einem Warmlufterzeuger zum Beispiel. Ein weiter Tipp: Gespaltenes Holz brennt leichter als ein Rundholz. Ein Holzspalter ist daher für effizientes Heizen unerlässlich. Da die Arbeit mit der Axt viel Anstrengung erfordert, können Sie mit ihm in kürzester Zeit und ohne Ermüdung eine große Menge Arbeit erledigen.

Ursprünglich für Profis gedacht, ist er ein ideales Werkzeug, um eine große Menge Holz zu spalten. Heute gibt es verschiedene Modelle, vom elektrischen Holzspalter für den Privatgebrauch bis hin zu sehr leistungsstarken Maschinen für Forstarbeiter.

Wie funktioniert ein Holzspalter?

Mit einer Stahlklinge ausgestattet, spaltet dieses Gerät die Holzscheite in Längsrichtung, damit sie in Ihren Kamin oder Holzofen passen. Es ersetzt also die Axt, den Spreizkeil oder den Vorschlaghammer. Wie bereits erwähnt: Ein in mehrere Stücke gespaltenes Holzscheit brennt leichter als ein Rundholz.

Die Maschine ermöglicht es Ihnen auch, eine große Menge an Holzscheiten in kürzester Zeit zu spalten. Der Spalter wird Ihnen also mühelos zu mehr Produktivität verhelfen!

Ein Holzspalter schneidet das Holz nicht, sondern bricht es unter großem Druck auf. Das Holz wird zwischen dem Spalttisch und dem Spaltkeil eingelegt. Der Tisch drückt gegen den Keil, um das Holz in seiner ganzen Länge zu spalten.

Um den für Sie perfekten Spalter zu kaufen, berücksichtigen Sie folgende Punkte:

– Menge des zu spaltenden Holzes

– Länge und der Durchmesser der Holzscheite

– Kraft des Geräts

– Den Komfort bei der Nutzung

Aber auch auf die Eigenschaften Ihres Holzspalters:

– Die Spaltkraft: Bei der Hydraulikpumpe sind zwei wichtige Elemente zu beachten; die Spaltleistung (bestimmt die Geschwindigkeit des Kolbens) und der Druck. Durch die Verwendung einer Doppelpumpe kann die Laufzeit verkürzt und die Produktivität gesteigert werden.

– Kolben, Keil und Zylinder (diese finden Sie in unserer Kategorie: Technische Teile)

– Die Spaltlänge

Elektrisch, mit Benzin oder über die Zapfenwelle: Finden Sie Ihren Holzspalter!

Je nach Ihren Bedürfnissen und vor allem der Anzahl der Ster Holz, die Sie jedes Jahr spalten möchten, haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen Arten von Holzspaltern mit drei verschiedenen Antrieben: elektrisch, mit Benzin oder auch über die Zapfenwelle eines Traktors.

Elektrischer Holzspalter: ein praktisches und geräuscharmes Werkzeug

Elektrische Holzspalter sind praktisch, da sie energieeffizient, umweltfreundlich und geräuscharm sind. Der elektrische Antrieb ist empfehlenswert, wenn Sie einen Jahresverbrauch von etwa 10 Ster Holz haben. Sie können Holzscheite mit einem Durchmesser von bis zu 40 cm spalten und haben eine Spaltkraft von bis zu 10 Tonnen, wobei 5 Tonnen (T) das Minimum sind und 30 cm großen Holzscheiten entsprechen. Ihre Leistung hängt von der individuellen Ausstattung ab und liegt zwischen 1500 und 3500 Watt (W).

Benzinbetriebene Holzspalter: Das perfekte Werkzeug für den intensiven Gebrauch

Benzinbetriebene Holzspalter sind für Privatpersonen oder Gewerbetreibende mit einem Jahresertrag von mehr als 12 Ster bestimmt. Sie sind für größere Mengen konzipiert und bieten dank ihres Viertaktmotors eine wesentlich höhere Leistung. Ihre Spaltkraft beginnt bei etwa 11 Tonnen (T) bei einer Leistung (P) von 5,5 Pferdestärken (PS) oder 9000 W. Die stärksten Holzspalter haben 22 t und spalten Holzscheite mit einem Durchmesser von bis zu 60 cm. Da Sie nicht in der Nähe einer Steckdose bleiben müssen, können Sie einen Holzspalter mit Verbrennungsmotor überall einsetzen. Allerdings sollten Sie sich über die gesetzlichen Bestimmungen informieren, da der Motor Lärm verursacht. Außerdem ist er umweltschädlicher als der Motor eines elektrischen Holzspalters.

Zapfenwellen Holzspalter: die ideale Lösung für Traktorbesitzer

Hydraulische Holzspalter, die für den Betrieb über die Zapfwelle eines Traktors konzipiert sind, sind in erster Linie für Menschen, die bereits einen Traktor besitzen! Wir sprechen hier also von Maschinen auf (semi-) professionellen Niveau. Ihre Spaltkraft beginnt in der Regel bei 11 Tonnen, was dem Spalten von Holzscheiten von etwa 35 cm entspricht. Diese Maschinen sind robust und zuverlässig und können mehr als 12 Ster pro Jahr schaffen.

Vertikaler oder horizontaler Holzspalter?

Der vertikale Holzspalter wird in der Regel häufiger verwendet, da er mehr Flexibilität und Komfort bietet. Zusätzlich ist er oft leistungsfähiger und ideal für die Verarbeitung von großen Holzscheiten, d. h. von Holzscheiten mit einer Länge von weniger als 50 cm und einem geringen Durchmesser.

Horizontale Modelle haben einen Tisch, auf den das Holz gelegt wird.  Dadurch wird das Holz stabilisiert, aber man muss das Holz auf dem Tisch heben, was bei schweren Holzscheiten schwierig ist. Dieses Modell wird für Holzscheite mit großem Durchmesser und einer Länge von mehr als 50 cm verwendet. 

Interessieren Sie sich auch für die Tonnage Ihres Holzspalters?

Die Größe eines Holzspalters wird durch seine Spaltkraft oder Tonnage bestimmt. Die Tonnage ist die Menge an Kraft, die der Rammbock eines Holzspalters ausübt, wenn er ein Holzscheit spaltet. Mit anderen Worten: Je höher die Tonnage, desto stärker drückt der Zylinder auf das Holz und desto einfacher ist es, größere Scheite zu spalten. Eine niedrigere Tonnage entspricht einer geringeren Kraft.

Die Tonnage des Holzspalters, die Sie benötigen, hängt von:

– der Art und Größe des Brennholzes, das Sie benötigen oder spalten wollen

– der Art des Holzes: grünes Holz oder getrocknetes Brennholz. Frisches Brennholz benötigt mehr Kraft zum Spalten als getrocknetes Brennholz.

– von der Art des Holzes: Hartes Holz wie Eiche und Ahorn benötigt mehr Kraft zum Spalten als weicheres Holz wie Kiefer.

– Manche Hölzer sind einfach schwieriger zu spalten. Knorriges Holz oder eine uneinheitliche Maserung sorgen für Schwierigkeiten beim Spalten von Holz. In diesen Fällen ist eine größere Tonnage erforderlich.

So können benzinbetriebene Holzspalter, die ein Hydrauliksystem zum Spalten nutzen, die erforderliche Tonnage für häufigere und schwierigere Aufgaben bieten. In den allermeisten Fällen wird ein 25-Tonnen-Holzspalter die meisten Holzarbeiten gut erledigen.

Überprüfen Sie den Spaltzyklus

Der Spaltzyklus eines Holzspalters ist die Gesamtzeit, die der Spalter benötigt, um einen Arbeitszyklus des Spaltkeils vom vollständigen Einfahren bis zum vollständigen Ausfahren und wieder zurück abzuschließen. Ein Holzspalter mit schnellen Zykluszeiten bedeutet, dass der Holzspalter in der Lage wäre, mehr Arbeit in kürzerer Zeit zu erledigen. Eine Zykluszeit von 15 Sekunden ist eine respektable Zeit für einen Spalter. Alles, was darüber hinausgeht, wird als weniger leistungsfähig angesehen.

Die Zykluszeit eines Holzspalters spielt eine wichtige Rolle für seine Effizienz und Produktivität. Deshalb sollten Sie immer nach Holzspaltern mit einer Zykluszeit von 15 Sekunden oder weniger Ausschau halten. Denken Sie daran, dass der Holzspalter umso schneller arbeitet, je kürzer die Zykluszeit ist.

Die Wartung

Wenn Sie den Kauf eines Holzspalters in Erwägung ziehen, ist es wichtig zu wissen, wie man ihn pflegt. Es ist nicht die Art von Gerät, das Sie einfach im Garten stehen lassen und vergessen können. Sie müssen es mit maximaler Effizienz betreiben, um das Beste aus Ihrer Investition herauszuholen.

Normalerweise müssen Sie, wenn Sie einen Holzspalter mit Verbrennungsmotor haben, regelmäßig das Öl wechseln (vor allem den Ölstand prüfen) und sicherstellen, dass die Zündkerze richtig funktioniert. Wenn Sie einen Elektromotor haben, müssen Sie darauf achten, dass es keine losen Drähte oder ausgefransten Kabel gibt.

Stellen Sie ebenfalls sicher, dass alle Schrauben vor dem Gebrauch fest angezogen sind, insbesondere die Schrauben, die die Platten oder Ständer halten.

→ Zögern Sie nicht, einen Blick in unsere Kategorie: Maschinenwartung zu werfen.

Sicherheit

Schließlich sollten Sie unbedingt Schutzausrüstung, wie Handschuhe, tragen, um Splitter und Verletzungen an den Händen zu vermeiden. Tragen Sie Sicherheitsschuhe, um Ihre Füße zu schützen, falls ein Holzscheit versehentlich herunterfällt. Schützen Sie Ihre Ohren, indem Sie einen geräuschdämpfenden Kopfhörer tragen. Diese sind unbedingt notwendig, wenn Sie viele Stunden lang mit einer lauten Maschine Holz spalten. Zu guter Letzt sollten Sie eine Schutzbrille tragen, da bei der Arbeit kleine Holzsplitter entstehen, die in Ihre Augen geraten könnten. Halten Sie Kinder und Tiere von Ihrem Arbeitsbereich fern.

→ Finden Sie alles, was Sie für eine effektive Arbeit mit persönlicher Schutzausrüstung benötigen im Farmitoo Katalog.

Zeit zum Trocknen

Da Ihr Vorrat an Holzscheiten nun bereit ist, müssen Sie dieses Holz an der Luft trocknen lassen.

Und warum sollte man es im Freien trocknen lassen? Je länger Ihr Holz im Freien liegt, desto mehr Kalorien werden gespeichert. Diese Kalorien werden auch Heizwert genannt.

Es bleibt mindestens 1 1/2 Jahre im Freien, bevor es verwendet wird. Die beste Lage für eine gute Trocknung ist die Ostseite mit ihren trockenen Winden. Die Trocknungszeit hängt auch von der Holzart ab:

– Buche, Esche und Hainbuche trocknen in 1 1/2 oder 2 Jahren.

– Eichen benötigen mindestens drei Jahre, wobei vier Jahre in der Regel die Norm sind.

Die Trocknungszeit wird auch durch den Querschnitt der Holzscheite beeinflusst. Je breiter die Holzscheite sind, desto länger dauert die Trocknung. Eine Breite von 15 bis 18 cm wird am häufigsten praktiziert.

Der Feuchtigkeitsgehalt eines gebrauchsfertigen Scheits liegt bei 18–20 %. Ein höherer Feuchtigkeitsgehalt führt zu einer schlechten Verbrennung, wenig Wärme und einem „schäumenden“ Holzscheit. Außerdem verstopfen Sie Ihren Schornstein schneller.

Zusammenfassung

Um Ihnen zu helfen, Ihre Bedürfnisse zu ermitteln und Ihr Budget festzulegen, gibt Ihnen diese Tabelle einen Gesamtüberblick über die Fähigkeiten der verschiedenen Arten von Holzspaltern.

ElektrischBenzinZapfenwelle
Preis200 bis 1000 €500 bis 3000 €Mehr als 2000 €
Schubkraft4 bis 9 T10 bis 30 TMehr als 20 T
Lärmbelästigung und UmweltverschmutzungGeringe LautstärkeStromverbrauchlautSchadstofflautSchadstoff
Spalthöhe40 bis 100 cmbis zu 105 cm110 cm
Spaltdurchmesser25 bis 60 cm50 bis 120 cm60 bis 120 cm
Gewichtzwischen 50 und 200 kgzwischen 100 und 500 kgMehr als 300 kg
Spalttechnik Amateur bis Semiprofiprofessionellprofessionell
Jährliches Spaltvolumenbis zu 12 Stermehr als 12 Stämmekeine Grenzen
Ertrag12 Ster/Tag20 Ster/Tag20 Ster/Tag
BeispielKinetischer Holzspalter mit Elektromotor KS 8TKE 52/35Kinetischer Holzspalter mit Benzinmotor KS 15TKG 52/35Holzspalter ZI-HS30Z

Wenn Sie viele Ster Holz zu spalten haben, Ihr Budget aber nicht ausreicht, um einen geeigneten Holzspalter zu kaufen, gibt es Alternativen. Vielleicht ziehen Sie dann einen Gruppenkauf mit Freunden oder Nachbarn in Betracht? Oder Sie mieten das Gerät für einige Tage?

Sie können Ihren Holzspalter auf Farmitoo kaufen. Wir begleiten Sie bei der Auswahl des richtigen Materials, um etwa Ihr Brennholz zu spalten. Ob manuell oder mit Besonderheiten, wir haben einen großen Katalog, um Ihren Bedürfnissen am besten zu entsprechen. Unsere Website bietet Ihnen zu kleinen Preisen einen Holzspalter für Ihren Garten oder Ihren professionellen Betrieb. Wir garantieren Ihnen Qualität, eine gesicherte Arbeitsgeschwindigkeit und mehrere Marken, damit Sie Ihre beste Wahl aus unserer Produktauswahl treffen können.

Haben Sie Fragen vor dem Kauf? Farmitoo ist da, um Sie zu beraten!

Farmitoo Referenzmarken für Holzspalter sind Zipper & KÖNNER & SÖHNEN

Leave a Reply

Your email address will not be published.